Aufruf der SV

(4.10.2020)
Liebe Schülerinnen und Schüler der Maristenschule,
Corona ist noch nicht vorbei!

Wir leben momentan in einer merkwürdigen Welt, die von Masken, Abstand, Einschränkungen und Unsicherheit geprägt ist und eben, weil noch niemand von uns eine Pandemie erlebt hat und es zu COVID-19 zu wenig Forschung bis jetzt gibt, weiß momentan kaum einer, wie wir dem Virus langanhaltend Herr werden können.

Bis die Forschung so weit ist und es Impfungen und Heilmittel gibt, gilt weiterhin Vorsicht zu wahren. Dies auch im Schulalltag.
Die Zahlen an Infektionen steigen seit einigen Wochen wieder stark an, auch hier in Recklinghausen. Eine ganze Klasse und ein ganzer Kurs unserer Schule waren zuletzt wegen einer Infektion in Quarantäne.
Wir alle fühlten uns vermutlich im letzten Schuljahr von dem Lockdown und dem „Homeschooling“ genervt und als wir dann wieder als Gruppen in die Schule konnten, war dies auch irgendwie nicht das Gelbe vom Ei.
Kurz um, dass es noch einmal zu einem Lockdown kommt, gilt es, auch in unserem Interesse zu verhindern.

Wir alle wissen, dass Unterricht mit Maske sehr anstrengend sein kann. Doch momentan ist die Maske unser aller und vor allem unser einziger Schutz.
Nun ist die Pflicht, eine Maske zu tragen, seit Anfang September wieder ausgesetzt und somit auch die Atempausen.
Doch wir müssen weiter Vorsicht bewahren und unser einziges Mittel dafür ist der Mund-Nasen-Schutz.
Wir können und wollen euch nicht dazu verpflichten, diesen wieder durchgängig zu tragen, aber wir appellieren an eure Vernunft,
dass ihr euch entscheidet, diesen wieder aufsetzen.

Es ist verständlich, wenn ihr das nicht durchgängig schafft, aber:
Jede maskierte Minute und jede atemgeschützte Unterrichtsstunde sind schon hilfreich.
Besonders wichtig ist das Tragen der Maske im Diff-Unterricht, denn da vermischen wir die Klassen und im Falle einer Infektion müssen dann alle in Quarantäne.
Einige Lehrer auf unserer Schule gehören zur Risikogruppe oder wünschen sich einfach, dass ihr die Maske tragt, bitte respektiert diesen wichtigen Wunsch und tragt die Maske zum Schutz der Lehrer.

Also:

Ob im Diff-Unterreicht,
bei Lehrern, die in Risikogruppen sind,
oder einfach so oft es geht,

alles hilft schon den Virus auszubremsen und dafür zu sorgen, dass wir so schnell nicht wieder von Zuhause aus lernen müssen.

Zusammengefasst: Bitte haltet euch weiterhin an die Abstände, lüftet die Klassen gut durch, desinfiziert euch die Hände und tragt den Mundschutz so oft ihr könnt!
Bitte auch über der Nase. 😉

Wir hoffen ihr bleibt alle gesund, denn nur zusammen schaffen wir es durch diese Krise.

Eure Schülervertretung der Maristenschule😊

Quarantäne aufgehoben

(23.9.2020)
Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

soeben hat uns das Gesundheitsamt Recklinghausen mitgeteilt, dass für alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a und des Französischkurses FS 10 und die drei betroffenen Kolleginnen die verordnete häusliche Quarantäne mit dem heutigen Dienstag ausläuft. Ab Mittwoch dürfen also alle Schülerinnen und Schüler und die drei Kolleginnen wieder die Schule besuchen. Wir freuen uns darüber.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Birkenhauer

(Schulleiter)

Bewegliche Ferientage festgelegt

(16.9.2020)
Die Schulkonferenz hat die beweglichen Ferientage für dieses Schuljahr festgelegt. Es handelt sich um die folgenden Tage:

  • 12. Februar (Freitag vor Rosenmontag)
  • 15. Februar (Rosenmontag)
  • 16. Februar (Dienstag nach Rosenmontag)
  • 14. Mai (Freitag nach Christi Himmelfahrt)
  • 4. Juni (Freitag nach Fronleichnam)

Corona-Fall

(15.9.2020)
Liebe Eltern,

seit letzte Woche Freitag haben wir den ersten Corona-Fall in der Schule. Wir haben als erste Reaktion die Lerngruppen, in denen sich die betroffene Person aufgehalten hat, sowie die dort eingesetzten Lehrkräfte nach Hause geschickt und mit dem Gesundheitsamt Recklinghausen Kontakt aufgenommen, das uns Montag abschließend über die angeordneten Maßnahmen informiert hat.

Das Gesundheitsamt hat die häusliche Quarantäne der von uns nach Hause geschickten Lerngruppen und Lehrkräfte bestätigt und deren Dauer bis zum 22.09.2020 festgelegt. Am gestrigen Nachmittag hat eine Testung auf das Virus für alle SchülerInnen, die von der Quarantäne betroffen sind, in der Schule stattgefunden. Ein zweiter Test soll durch das Deutsche Rote Kreuz zum Ende der Woche hin durchgeführt werden. Wenn beide Tests für alle negativ ausfallen, kann der Schulbetrieb am 23.09. für die betroffenen SchülerInnen wieder regulär starten. Bei einem positiven Ergebnis, also falls sich jemand angesteckt hat, wird die Quarantäne sicherlich verlängert bzw. der Situation individuell angepasst.

Die Coronainfektion zeigt, dass wir im Umgang mit dem Virus nach wie vor extrem wachsam und vorsichtig sein müssen. Das Tragen einer Mund – Nasen – Bedeckung empfehlen wir noch einmal ganz dringend. So können Infektionen vermieden werden.

Die ab dem 21.09.2020 vorgesehenen Tage religiöser Orientierung für die zehnten Klassen werden vorsorglich abgesagt und auf das zweite Schulhalbjahr verschoben.

Alle Lehrkräfte wurden am vergangenen Donnerstag in der Schule auf das Virus getestet, ohne dass wir zu diesem Zeitpunkt von dem Ansteckungsfall wussten. Das Ergebnis ist für alle negativ.

Wir hoffen auf ein gleiches Ergebnis für die SchülerInnen, damit sie möglichst schnell wieder zur Schüle dürfen.

Schulleitung